Knut Pankrath

Dienstleister und Mensch

Buchblitz #6

Erstellt von knutpankrath am Montag 28. Juni 2010

Vom Autor Günter M. Ziegler liegt mir das Buch

Darf ich zahlen?

aus dem Piper Verlag vor. Es trägt den möglicherweise ein wenig tief stapelnden Untertitel Geschichten aus der Mathematik. Warum tief stapelnd? Beruflich bin ich in einem Umfeld groß geworden, wo Mathematiker, Informatiker, Physiker immer wichtiger Teil der Wertschöpfungskette der sie beschäftigenden Unternehmen waren. Die redensartlich große Klappe war selten deren Sache. Dafür verfügten viele dieser Menschen über offensichtliche und verborgene profunde und oft nützliche Kenntnisse.

Spielkind

Ich habe von der Titelgebung und dem Titelblatt (Die Sisyphosfelsen-Szene, der Fels ist eine Null, der sich plagende Mensch wird von einer Eins verkörpert. ) den Eindruck gewonnen, dass der Autor mit der selben Freude in seinem Beruf arbeitet, mit dem Kinder spielen. Das steht in hübschem Kontrast zu zahlreichen Vorurteilen und Klischees, mit denen Wissenschaftler immer wieder von sogenannten Qualitätsmedien aber auch in Filmen und Romanen dargestellt werden. Abgerundet wird dieser Eindruck dadurch, daß der Zahl Pi auf den Rückseiten der Buchdeckeln eine Referenz durch tapetenmusterartigen Druck erwiesen wird. Sehr schön!

Leserfang

Als Abiturient mit eher verschweigenswertem Ergebnis für das Fach Mathematik hatte ich bei der Anforderung des Buches kurz überlegt, ob das Thema wirklich für mich passt. Ich will schließlich etwas für mich und meine Leser lernen und nicht nur lange Abende mit Lesestoff füllen. Diese Bedenken waren schon mit den beschriebenen Details des vorigen Absatzes erledigt. Eine Leseprobe per zufällig gewählter Seite zeigte mir darüber hinaus, dass da jemand interessant über Dinge plaudert, die vielleicht etwas abseits meiner üblichen Lektüre liegen, die aber immer ein gewisses Maß an Anziehung ausüben. Seien Sie also durchaus gespannt, was ich nach dem Lesen des Buches in meiner Rezension zusätzlich sagen kann…

Verwandte Beiträge