Knut Pankrath

Dienstleister und Mensch

Chocri: gelungenes Geschäftsmodell

Erstellt von gemeinschaft am Donnerstag 14. August 2008

…und das irgendwie nur mit draufsatteln…

Ich gestehe gern, daß ich bei vielen Geschäftsmodellen ob der Nachhaltigkeit skeptisch bin, die jeweils nur auf einem absoluten oder komparativen Kostenvorteil beruhen, diesen dann ausspielen und damit einen Markt platt über den Preis zu erobern. Ähnliches gilt für Modelle, wo jeweils nur ein Parameter geändert wird und man sich fragt, was jetzt der Witz daran sein soll, daß es jetzt endlich auch dieses im 10er Pack, jenes auch für Linkshänder oder noch anderes nun auch mit drei Sorten Straßsteinchen besetzt gibt. Ein besonders Gruß hier an alle uninspirierten Twitter-clones, Facebook-clones, den 100. Coffeshop, die 50. bäckermordende Tiefkühldingeraufbackstation und die Hälfte aller Möchtegernfranchisegeber ohne sauberes Konzept für die den ganzen Zauber bezahlenden Franchisenehmer!

Ganz anders – geradezu süß und lecker – sehe ich das bei Chocri. Ich könnte jetzt versuchen, deren Modell in eigenen Worten in drei Sätzen zu beschreiben. Oder ich sage es so, daß ein hoher Prozentsatz von Lesern es auch nach drei Wörtern versteht: mymuesli für Schokolade!

Wenn die tatsächlich das stemmen können, was sie nach außen tragen, die Preise im gefühlt sinnigen Bereich bleiben und die Logistik auch bei Bestellandrang durchläuft, wird das mit einiger Wahrscheinlichkeit angenehm brummen. Eine besonderes hübsche Idee für relativ günstige PR finde ich deren Chocri-Rennen. Geschlechterkampfgetriebene Mundpropaganda bei dem Thema ist einfach cool, weil ein Vorurteil zu “Frauen und Schokolade” entweder bestätigt wird oder es eine Riesensensation gibt. So sieht win-win-Kommunikation aus, die Spaß macht. Blöderweise hat keiner der bloggenden Herren daran gedacht, micht anzuschreiben, damit ich auch in den kalorischen Genuß komme. Aber vielleicht qualifiziere ich mich mit diesem Beitrag ja für eine Tafel?

Verwandte Beiträge

  • keine verwandten Beiträge

Ein Kommentar zu “Chocri: gelungenes Geschäftsmodell”

  1. Franz von Chocri sagt:

    Danke für Deine netten Worte. Ich wollte bescheid geben, dass wir jetzt (endlich) online sind. Über einen Besuch von Dir würd ich mich natürlich sehr freuen.

    Viele Grüße
    Franz von chocri