Knut Pankrath

Dienstleister und Mensch

Das große WM Geheimnis

Erstellt von knutpankrath am Montag 12. Juli 2010

gelungene Test WM

2006 wurde getestet, ob Deutschland grundsätzlich geeignet ist, dass Touristenströme a) dorthin kommen, b) dort Spaß haben und c) ohne Stress wieder in die Heimat kommen. Der Test wurde mit Bestnoten bestanden.

Für 2010 wurde im nächsten Schritt eine den DFB vertretende Mannschaft geformt, in denen nahezu jeder richtig kicken kann und die ein gutes Abbild eines in sich ruhenden Einwanderungslandes zeigt, in dem zumindest im Segment Fußball durch harte Arbeit sozialer Aufstieg möglich ist. Das ist für mich mehr HANDFESTE Botschaft pro Integration, als ich sie ungeprüft in einigen Parteiprogrammen vermute…

Kondratjew

Vielen wird der Name des etwas aus der Mode gekommenen Ökonomen nichts sagen. Selbst Kenner der mit seinem Namen verbundenen Theorie werde fragen, was das denn mit Fußball zu tun habe. Kommt alles gleich. Ein wenig Geduld bitte.

Der Herr hat sich und der Welt eine Theorie hingezimmert, die grob besagt, dass es Entwicklungswellen gibt, die etwa ähnliche zeitliche Längen haben und die immer dem selben Muster entsprechen. Da die Daten der realen Welt sich in das Theoriemuster nur bedingt einzufügen gewillt waren und sind, werden ja nach Gusto die Zahlen oder die Theorie so lange im Kreis gedreht, bis es für einige passt und für andere nicht. Der olle Mendel hat bei seinen Vererbungsgesetzen seinerzeit ja auch ein wenig nachgeholfen…

54 74 94 14

Das große Geheimnis zuerst: Die Altherrenriege der FIFA hat irgendwann beschlossen, dass Deutschland alle 20 Jahre Weltmeister wird. Ein engerer Takt ist nicht drin, weil wir sonst größenwahnsinnig werden. Viel weiter darf der Takt aber auch nicht sein, weil sonst Neid mit anderen Begünstigten aufkommen könnte. Und einen souveränen Umgang damit hat man uns zur Zeit des Plans schlicht nicht zugetraut.

54 als Auftakt

So kurz nach dem 2. Weltkrieg galt es, dem Land einen nichtmilitärischen und besser auch nicht politischen oder wirtschaftlichen Gründungsmythos zu spendieren, weil diese viel zu mächtig gewesen wären. Aber Fußball wirkte harmlos genug. Voila, wir waren wieder wer. Auch wenn es in Wahrheit Teil eines raffinierten Planes war. Es regierte übrigens Konrad Adenauer.

74 im Takt

Der 20-Jahres-Takt konnte eingehalten werden. Als Gastgeberland schwamm sich das noch nicht gesamtdeutsche Team frei. Zunächst in der legändären “Wasserschlacht von Frankfurt” und dann durch den diplomatisch sehr erwünschten Verlust des einzigen Pflichtspiels gegen die Vertretung der DDR. Den Rest machte Müller (diesmal Gerd), der bereits 4 Jahre zuvor Torschützenkönig der WM gewesen ist. Es regierte übrigens Helmut Schmidt. Und es gab die RAF.

94 statt 90

Die Wiedervereinigung Deutschlands zwang zum Umdenken und zum Vorziehen des nächsten 94er Plantitels. Ein knurriges erwachendes Deutschland mit Fokus auf Fußball war vielen lieber als eine damals verpasste Diskussion z.B. um eine neue Verfassung. Mit dem Trick konnte Deutschland wieder eine Zeit lang zur harmlosen Nabelschau beim Fußball in die Ecke geshickt werden. Die Tarnung war jedoch nicht sehr gut. Ausgerechnet ein Elfmetertor durch Andreas Brehme ist nicht eben ein phantasievolles Drehbuch für das Endspiel gewesen.Es regierte übrigens Helmut Kohl.

2014 wieder im Takt

Deutschland ist schlicht wieder dran. Schließlich war 2010 Müller (diesmal Thomas) bereits als Frühzeichen Torschützenkönig der WM. Wer 2014 regieren wird, schauen wir dann mal. Hätte kürzlich die SED-PDS-LINKE statt für eine eigene Qaotenkandidatin für Herrn Gauck votiert, wäre Angela Merkel vielleicht heute schon Geschichte. Aber mit Parteipolitik, die mir ein Pareto Negativbeispiel (80% Konventionen bei nur noch 20% Funktion) zu sein scheint, will ich mich lieber nicht zu eingehend beschäftigen. Bringt nix. Ich handle lieber selbst. Für meine Kunden, meine Familie, meinen Kiez und für mich.

Disclaimer

Ich habe keine Beweise für meine Geschichte. Ich bin ja auch kein Journalist im Sinne von gedruckte Nachrichten oder so. Ich profitiere von dieser Geschichte nur dann, wenn ausreichend Leser sie gut finden und das Augenzwinkern zwischen den Zeilen entdecken. Kommentieren Sie ruhig, verweisen Sie bitte gern auf meinen Beitrag. Danke.

Verwandte Beiträge

Ein Kommentar zu “Das große WM Geheimnis”

  1. Peter. sagt:

    Sauber, Knut. Das ist doch mal ne handfeste Theorie. So isses und so sei es. :)