Knut Pankrath

Dienstleister und Mensch

Eilig contra wichtig

Erstellt von gemeinschaft am Freitag 13. Juli 2007

Kennen Sie das auch? Für dieses Projekt und jenen Kunden ist noch etwas zu erledigen. Dieses lässt sich noch recherchieren und jenes vorbereiten. Und plötzlich haben Sie mal wieder Tage oder gar Wochen lang verdrängt, dass Sie ja eigentlich den Termin beim Sport oder mit einer Therapeutin wahrnehmen wollten, um den eigenen Körper und die eigene Seele auf Kurs zu bringen oder zu halten. Ich habe das auch mal wieder hinbekommen und merke, dass die ersten erzielten Erfolge in der KörperArbeit mit Gabriele Perlow (siehe auch Berichte auf der Lösungsbäcker Seite) durch die die  Verwechslung zwischen eiligen und wichtigen Dingen eher in Frage gestellt werden. Wie unklug von mir.

Was will ich Ihnen damit sagen? Zum einen muss ich konsequent die Prozesse vorantreiben, die mich als Mensch – mit einem Körper ! – und Unternehmer voranbringen. Eine Gedankenebene weiter mag ich jedem Leser den Ratschlag geben, selbst einmal ein paar Minuten in die Frage zu investieren, was von der Agenda wirklich wichtig ist, was vielleicht doch nur eilig wirkt und ggf. das eigene Handeln nachzujustieren. Normalerweise ist der gesunde Körper und Geist der Quell, aus dem wir schöpfen, wenn wir unternehmerisch handeln. Also seien Sie gut zu sich!

Ich möchte an dieser Stelle auch meinem ehemaligen Trainer Matthias Danyi danken, der in diesem Artikel den Anstoß für die hier gemachten Überlegungen geliefert hat.

Verwandte Beiträge

  • keine verwandten Beiträge

Ein Kommentar zu “Eilig contra wichtig”

  1. Thomas Mampel sagt:

    Da fällt mir natürlich gleich eine Lektion aus meinen Seminaren zum Thema ZEITMANAGEMENT ein: Das EIsenhower-Diagramm! Eisenhower, – einer der populäreren Präsidenten der USA – war dafür bekannt, dass er alle Aufgaben unterschied nach den Kategorien “wichtig” und “dringend”. In dem nach ihm benannten Diagramm wird also alles in “wichtig, aber nicht dringend”, “wichtig und dringend”, “dringend aber nicht wichtig” und “nicht wichtig und nicht dringend” unterschieden. Mehr dazu u.a. bei http://de.wikipedia.org/wiki/Eisenhower-Methode#Eisenhower-Methode
    oder in den Seminaren von Thomas Mampel, die regelmäßig bei http://mampel.bblogs.de/ beworben werden (Zeitmanagement KOMPAKT, anderthalb Tage für 99.-€ – inkl. Seminarunterlagen. Das nächste Seminar findet im September 2007 statt. Anmeldungen ab sofort möglich!