Knut Pankrath

Dienstleister und Mensch

  • Umfragen

    Sorry, there are no polls available at the moment.
  • Werbung

Funkgeräte / Walkies kaufen oder mieten?

Erstellt von knutpankrath am Freitag 14. September 2012

Wer für die gelegentliche geschäftliche Nutzung Funkgeräte benötigt, hat zunächst einmal Fakten zu sammeln. Ist der Nutzungsort indoor oder outdoor? Welche Funkstrecken sind in der Regel und maximal zu bewältigen? Wie viele Geräte werden meistens oder maximal benötigt? Wie oft in einem Jahr werden die Geräte tatsächlich genutzt? Zwingt der Einsatzort zu Spritzwasserschutz oder anderen Anforderungen, die über den beschaulichen Büroalltag hinausweisen?

Funkgerät kaufen

Wer ein wenig nachdenkt, könnte darauf kommen, dass der Kauf zu einer Betrachtung der total cost of ownership (TCO) einlädt. Das heißt, das man versucht, alle Kosten zu ermitteln, die voraussichtlich von der Recherche über Kauf und Nutzung bis zur Entsorgung entstehen werden. Eine nicht vollständige Liste der zu ermittelnden Kosten wäre aus meiner derzeitigen Sicht:

  • Schätzen Sie, wieviel Sie oder ein Mitarbeiter verbringen, Informationen über denkbare Produkte anzufordern, aufzubereiten und die Entscheidung für eine Investition zu fällen. Bewerten Sie diese Zeit in Euro.
  • Denken Sie, dass bei gängigen Preisen leistungsfähiger Geräte eine Inventarisierung notwendig ist, die auch buchhalterisch Arbeit macht.
  • Überlegen Sie, dass die Geräte veralten und irgendwann eine Ersatzinvestition notwendig wird.
  • Jeder Gegenstand, der nicht ständig genutzt wird, benötigt Lagerraum. Er muss dort geeignet eingelagert und gut wiedergefunden werden.
  • Auch wenn die Geräte über die Jahre tendenziell robuster geworden sind, bedarf es einer gewissen Pflege. Akkus sind z.T. recht sensibel, was Aufladezyklen angeht und über eine Reinigung der Oberflächen freut sich der folgende Nutzer. Reinigungsmittel? Putzlappen?
  • Wie gehen Sie damit um, wenn Sie ausnahmsweise ein paar Geräte mehr benötigen? Zukauf oder doch zumieten?
  • Was kosten mögliche Reparaturen? Was gehört zu und was kostet Verschleisszubehör? Passt überhaupt jedes Zubehör zu jedem Gerät?
  • Zu welchen Kosten können Geräte und Zubehör entsorgt werden?
  • Was kosten Lizenzen / Gebühren?
  • Was kostet das firmenintern aufzubauende Know-How, z.B. mit unterschiedlichen Einsatzorten und zu überbrückenden Funkstrecken klarzukommen? Wie viel Wissen muss sich jemand aneignen, um die Frage Reparatur oder Austausch ökonomisch vernünftig beantworten zu können?

Funkgerät mieten

Falls Sie Freude daran haben, alle Fragen und Eventualitäten für ein Gerät zu durchdenken, was nur gelegentlich genutzt wird, gehören Sie zu den wenigen, die zu viel Zeit haben. Glückwunsch. Viele andere werden sich überlegen, wie teuer ein bestimmter Einsatz werden darf und mieten. Denn unternehmerisches Arbeiten heißt ja nicht, möglichst viel selbst machen, sondern Delegierbares abzugeben, um den Kopf für das eigentliche Geschäft frei zu haben. Was spricht im Einzelnen für die Miete?

  • Klare einem Projekt zurechenbare Kosten.
  • Keine Investition, keine Inventarisierung und buchhalterische Abschreibung notwendig.
  • Immer aktuelle, saubere, aufgeladene Gerät am Einsatzort.
  • Kein Lagerraum, keine Suche, keine Versicherungssummenerhöhung.
  • Kein internes Know-How nötig, das über die eigentliche Nutzung hinausgeht.
  • Geräteanzahl ist anforderungsadäquat flexibel anpassbar.
  • Lieferant hilft auch bei spezielleren Einsatzanforderungen.

Sie ahnen, was ich täte, wenn ich mal Funkgeräte bräuchte? Warum habe ich den Beitrag geschrieben? Ich nutze derzeit die Räume eines Unternehmens mit, dass seit Jahren spezialisiert darauf ist, Funkgeräte zu vermieten. Die wissen ganz offensichtlich, was sie tun. Vielleicht ein Lieferant für Sie?

Verwandte Beiträge

  • keine verwandten Beiträge