Knut Pankrath

Dienstleister und Mensch

  • Umfragen

    Sorry, there are no polls available at the moment.
  • Werbung

habemus Ehrenamtskarte

Erstellt von knutpankrath am Mittwoch 14. November 2012

Ehrenamtskarte?

Wie mancher Leser vielleicht mitbekommen hat, stehe ich meinem Kiez Moabit seit einigen Jahren als Quartiersrat ehrenamtlich zur Verfügung. Diese aus städtischer Sicht gewünschte Tatsache wurde nun mit einer wirklich netten Form des Dankes beantwortet: Wie anderen Quartiersräte auch wurde mir die Ehrenamtskarte zuteil. Die Vergünstigungen sind zum einen nett und zum anderen transparent dokumentiert. Beides mag ich.

An der Seite von Michael Müller

Michael Müller ist zum Zeitpunkt dieses Beitrages Bürgermeister und Senator für Stadtentwicklung und Umwelt und in dieser Eigenschaft ziert seine Unterschrift ein Anschreiben, das die Ehrenamtskarte begleitete. Das Schreiben ist freundlich und erspart dem Leser durchaus denkbares Amtsdeutsch. Ein Satz ist so fesch, dass ich ihn hier gern zitiere. Bei der Verwendung gegenüber einer 3stelligen Zahl von Menschen kann der Text auch rücksprachelos eher als öffentlich denn privat eingestuft werden:

Ich würde mich freuen, Sie auch weiterhin an meiner Seite zu wissen, wenn es darum geht, in den Berliner Quartiersmanagenmentgebieten ein solidarisches Miteinander zu organisieren.

Mache ich, auch wenn es demnächst zeitlich enger wird. hmm. ob ich Senator Müller mal ein paar Fragen stelle, die sich aus meiner ehrenamtlichen Arbeit als Quartiersrat ergeben? Was meinen Sie? Darf ich mich eingeladen fühlen, ein an mich gerichtetes Schreiben wörtlich zu nehmen?

Verwandte Beiträge