Knut Pankrath

Dienstleister und Mensch

  • Umfragen

    Sorry, there are no polls available at the moment.
  • Werbung

HTML mit CSS & XHTML

Erstellt von gemeinschaft am Sonntag 4. November 2007

Präzise heisst der 691-Seiter von Elisabeth Freeman & Eric Freeman aus dem Verlag O´Reilly in der deutschen Übersetzung von Lars Schulten & Stefan Fröhlich: HTML mit CSS & XHTML von Kopf bis Fuß. Was für ein Wälzer. Was für ein lehrreicher und didaktisch überzeugender Wälzer!

Wie bislang bei jedem mir vorliegenden Buch des Verlages wirkt es optisch wie haptisch angenehm und der Leser erhält reichlich Inhalt – in diesem Fall für 44,90 €. Bei dem Anspruch des Buches an die möglichen Lernziele der angepeilten Leser ist es für mich ein kluger Ansatz, den 658 Seiten Inhalt 32 Seiten Mischung aus Inhaltsverzeichnis und Synopsis voranzustellen. Daraus ergibt sich mit gewisser Logik folgender Gesamtansatz:

  • Wir sagen den Leser, was wir ihm in den 15 Kapiteln sagen werden.
  • Dann sagen wir vor jedem Kapitel konkret, was wir ihm vorstellen werden.
  • Wir führen dem mitarbeitenden Leser die Inhalte in den Kapiteln aus.
  • Durch die Auflösung von Aufgaben und Rätseln, die Teil jedes Abschnitts sind, fassen wir an jedem Kapitelende zusammen, was wir bearbeitet haben.

Das ganze Buch kommt in einer so glatt lesbaren Sprache ohne auffallende Fehler daher, dass das Buch keinen NichtGeek (siehe auch meine Rezension zum Kochbuch für Geeks) zum Schwitzen bringt, weil er oder sie nicht über irgendwelche Voraussetzungen verfügt, die einem weniger achtsam arbeitenden Autorenteam schon mal didaktisch ungeschickt herausrutschen. Mit einigen Vorkenntnissen in die Lektüre gegangen, konnte ich etwa 2/3 des Buches in womöglich etwas erhöhter Geschwindigkeit lesen als jemand mit weniger Erfahrungen in der Materie. Dann wurde es stellenweise so gehaltvoll für mich, dass ich den Charakter des Arbeitsbuches vielleicht erst richtig verstanden habe und mich noch mehr auf das step-by-step eingelassen habe. Das ist immer so gut in eine Rahmengeschichte mit einem Set von Personen und Aufträgen eingebunden, wie viele es aus ihrem Arbeitsalltag kennen werden. Somit sind diese Szenarien vertraut und “nur noch” dieser technische Kram neu. Geschickt gemacht finde ich das.

Mein Tip für alle, denen right-mouse-clicks auf fremden Webseiten bislang nicht ausreichend helfen, sich den Charme und die wahrlich weit reichenden Konzepte von XHTML und CSS systematisch zu erarbeiten: Greifen Sie zu diesem Buch. Wenn Sie das Buch mit aktiver Anwendung durch eigenes Experimentieren einmal in Ruhe durcharbeiten, können Sie vermutlich danach auch mit gutem Verständnis etwas mit technischen Referenzen von XHTML oder CSS anfangen bzw. dann reicht zur Lösung von einer Reihe von Fragen auch ein schneller Blick auf das gute alte SELFHTML, mit dem ich im Laufe der Jahre gern dies und das ausprobiert habe.

Verwandte Beiträge