Knut Pankrath

Dienstleister und Mensch

  • Umfragen

    Sorry, there are no polls available at the moment.
  • Werbung

IT Profits und Linuxtag 2008

Erstellt von gemeinschaft am Donnerstag 29. Mai 2008

Ich stelle ein paar Merkwürdigkeiten an den Anfang, damit ich ab dem zweiten Absatz niemanden mehr zum Stirnrunzeln animieren muss. Ich finde die Halle 7 des Berliner Messegeländes ja ein wenig abgelegen. Da verläuft sich vermutlich nicht ein Besucher hin, der das nicht geplant hat. So wurden mir an zwei Tagen, an denen ich auf dem Messedoppelpack zu tun, nicht ein Flyer VOR dem Betreten der Messe angeboten, weil der dünne Menschenstrom das Abstellen einer Person dafür nicht gerechtfertigt hätte. Das ist mir persönlich zwar angenehm, spricht aber aus meiner Sicht gegen eine schlagkräftige Außenkommunikation der Veranstaltung, die eigentlich zahlenmäßig mehr Publikum ziehen sollte.

Nun zu den erfreulichen Dingen, die überwogen haben: Mit einem Schmunzeln habe ich festgestellt, dass der Linuxtag 2 Hallen plus diverse Nebenörtlichkeiten und die IT Profits nur eine Halle gefüllt hat. Außerdem hatte ich das Gefühl, dass bei den Linuxern der Austausch enger und internationaler war. Ich habe in allen Hallen einige Gespräche geführt und bin über Menschen und Produkte gestolpert, von denen hier später vielleicht noch das eine oder andere vorgestellt wird. LINUX ist schon lange nichts mehr nur für Freaks und das wird jetzt endlich auch deutlich sichtbar an so einem Indikator wie vermieteten Standflächen. Gut so. Insgesamt ist die überschaubare Größe der Veranstaltung meiner Ansicht nach günstig für intensive statt zahlreiche Kontakte. Und ich mag das.

Mein persönliches Messehighlight war die Vorstellung des Buches Das IT-Karrierehandbuch von Martina Diel auf dem Stand des O´Reilly Verlages, dem ich bereits durch einige Rezensionen verbunden bin. Die Präsentation war eingebettet in die Standparty des Verlages. Mir hat die hemdsärmelige und sehr launige Moderation des Lektors Volker Bombien ausgesprochen gut gefallen. Das Streuen einiger Goodies unter die Besucher nach Beantwortung einfacher Fragen und einem Krawattenwettbinden zwischen einem Herren und einer siegreichen Dame war der Situation bestens angemessen und bei Brezeln und verschiedenen Getränken bildeten sich auf der Standparty verschiedene wechselnde Grüppchen, die munter plauderten und teilweise auch treffliche Gründe für einen Visitenkartentausch ausmachten.

Ich zitiere Martina Diel aus dem Gedächtnis tendenziell nicht ganz wörtlich, aber ihre mir sehr sympathische Aussage Geeks machen alles mit Inbrunst; auch ihre Fehler erklärt, warum es auf diesem Businessblog zu einem späteren Zeitpunkt sowohl ein bereits zugesagtes Interview mit ihr geben wird als auch eine Rezension ihres auf den ersten Blick wirklich nützlich wirkenden Buches.

Verwandte Beiträge

2 Kommentare zu “IT Profits und Linuxtag 2008”

  1. Martina Diel sagt:

    Ich entdecke diesen Artikel erst heute – freut mich aber sehr, wenn mein kleines Intermezzo gut angekommen ist. :-)

  2. Knut O.E. Pankrath sagt:

    Das im Beitrag noch avisierte Interview ist inzwischen auch online! Wer es trotz oder gar wegen meiner seltsamen Überschrift gern lesen mag, findet es hier: http://businessplan.bblogs.de/2008/06/17/techies-und-schlipse/