Knut Pankrath

Dienstleister und Mensch

Markthalle morgens, mittags und abends

Erstellt von knutpankrath am Dienstag 17. August 2010

Für alle Neueeinsteiger oder Vergesslichen: Ich gehöre zum Team derer, die an der Vitalisierung und dem geplanten Wiederaufsteig der Arminius Markthalle mit tun. Vom Konzept des Investors Zunft AG überzeugt fehlt mir bei Texten über dieses denkmalgeschützte Schmuckstück mit etwas aus dem Tritt geratenen Innenleben ein wenig die ansonsten oft beobachtbare kritische Distanz. Kürzer und einprägsamer: An dieser Stelle bin ich Überzeugungstäter.

Die Überschrift zeigt meinen Blick auf einen Tag. Aber letztlich wünsche ich mir, dass die Überschrift für den Strom der bisherigen und neuen Besucher steht, die für das Gelingen des Plans ebenso wichtig sind, wie die alten und neuen Akteure an jedem einzelnen Stand der Halle.

morgens

Treffe andere Mitglieder des Teams. Das Miteinander ist offen, der Austausch transparent. Es tritt im Laufe des vormittags u.a. jemand auf, der mit einem Team den Rückbau der nicht denkmalgeschützten Stände zeitnah umsetzen soll, Behördenvertreter, der Aufsichtspflichten hat. Nebenbei kommen Händler mit Fragen und Anliegen, einen Bewerber habe ich auch seine Unterlagen abgeben sehen und nebenbei wird das eine oder andere noch telefonisch in die Wege geleitet.

mittags

Es macht ein Kiezspaziergang Zwischenstation in der Halle. Ein RBB-Abendschau Kamerateam sorgt für eine Menschentraube am Obststand, bevor Martin Rossi interviewt wird. Ein weiteres Kamerateam arbeitet an einem Dokumentarfilm, in dem die Halle die zentrale Rolle spielt. Zum Glück bietet die Halle auch jetzt Möglichkeiten für ein kleines Mittagessen vor Ort. Bei guten Nachbarn im Rathaus Cafe mit einem Teammitglied Kaffee getrunken und gleich mit der Chefin im Gespräch über Aktivitäten, die Turmstraße und Halle besser verbinden könnten.

abends

OK. Abends ist plakativer im Sinne meiner Überschrift, aber ehrlich gesagt befinden wir uns auf der Zeitachse erst Mitte bis Ende des Nachmittags. Auftritt Christoph Hinderfeld sowie weiterer Mitglieder des Teams. Wissensstände werden synchronisiert, Fragen von Passanten werden aktiv aufgegriffen und beantwortet. Investor zum Anfassen sozusagen. Einladung bei der Stadtteilvertertretung Moabit wird gern angenommen. Das bereits im Stadtteilplenum beobachtete Phänomen wiederholt sich: Nach kurzem Statement von Christoph Hinderfeld über den Stand der Dinge gibt es eine die Tagesordnung bedrohende Flut von Fragen aus der Gruppe offensichtlich positiv neugieriger Menschen.

Das Team der heute anwesenden Akteure löst sich für diesen Tag auf, nicht ohne die nächsten Termine kurz abzustimmen. Es gibt schließlich einiges zu tun, damit der neue Magnet hinter dem Rathaus Tiergarten seine Anziehungskraft voll entfalten kann…

Verwandte Beiträge

2 Kommentare zu “Markthalle morgens, mittags und abends”

  1. Vilmoskörte sagt:

    Schön zu lesen, dass es gut weitergeht. Konnte leider selbst nicht dabei sein, da ich gerade in der Toscana bin (nicht: leider).

  2. Kurze Kiezdrähte « Knut Pankrath sagt:

    [...] einem Termin gegen Mittag war ich heute zum 2. Mal in der Markthalle. Ich wollte Person 1 treffen, um etwas zu klären. Es gab wirklich gute Gründe dafür, dass er [...]