Knut Pankrath

Dienstleister und Mensch

Moabit ist Beste Kiezbingo

Erstellt von knutpankrath am Sonntag 30. Oktober 2011

Auf einer Laufrunde bin ich als neugieriger Mensch am zukünftigen Cafe Moabit vorbei gelaufen und habe einen Zwischenaufenthalt eingelegt, um wenigstens Teile des ersten Kiezbingo mitzubekommen. Das wurde, wenn ich es richtig verstanden habe, vom Verein Moabit ist Beste ausgetragen.

Ich rate mal, welche Stereotype sie dazu im Kopf haben und verrate Ihnen, wie es wirklich war, OK?

Durchschnittsalter liegt über 70. Nix da, von Anfangzwanzigern bis zu einer Dame im vermeintlich typischen Alter für Bingo war da.

Alle hocken ernst und hoch konzentriert über ihren Spielkarten. Schon wieder daneben. Die Moderation ließ keinen Zweifel daran, dass das Spaß zu machen habe. Zur Sicherheit hat man ein paar Spezialregeln eingebaut, von denen ich hier nur eine benenne: Wird die 21 gezogen, hat jeder ein kiezbekanntes Zeichen mit den Fingern zu bilden, sonst: raus! Soweit kam es zum Glück nicht. Wollten ja alle Spaß haben und was gewinnen.

Regieanweisung: eine knappe Stunde Lauf grob zur Kulturfabrik und wieder zurück zum Ort des Geschehen.

Meine nicht mehr ganz frischen Laufklamotten zwangen mich in die Nähe der Tür, wo ich dem Treiben drinnen so gut folgen konnte wie dem vor dem Cafe. Sehr interessant fand ich, dass von ungefähr einem Dutzend Passanten, mit denen ich kurz ein paar Worte wechselte, die Meinung der meisten war: Schön, dass was in der Straße passiert und nächstes Mal kämen sie rein.

Meine Hoffnung ist, dass der Verein es hinbekommt, diese Veranstaltung und andere vergleichbarer Art so stabil aufzustellen, dass unser Kiez die ihm zustehende Aufmerksamkeit erhält. Aus Gründen setze ich da gern auf engagierte Menschen aus Kunst, Kultur und Wirtschaft. Auf die Politik zu warten rechnet sich vorsichtig ausgedrückt nicht immer…

Was ich Ihnen übrigens nicht verrate ist, welchen der Akteure vom Verein Moabit ist Beste ich in seiner Rolle als Nr. 21 (für externe: Nr. 1) gesehen habe. Machen Sie sich doch selbst ein Bild von der Vereinsarbeit. Noch besser: Machen Sie mit!

P.S. Ich habe gerade gesehen, dass bereits ein Bericht zum Abend online ist. Meinem wörterisierten Eindruck voraus hat er nette Bilder im Angebot.

Verwandte Beiträge