Knut Pankrath

Dienstleister und Mensch

  • Umfragen

    Sorry, there are no polls available at the moment.
  • Werbung

Mobile come – Mobile go – Mobilcom

Erstellt von knutpankrath am Donnerstag 24. Oktober 2013

Seit den Zeiten der Einführung der Telefonie in Berlin hat es es eine geradezu olympische Entwicklung gegeben: Immer schneller veralten gefühlt dank Marketing Geräte, höher werden die Rechnungen für unnütze Zusatzdienste und weiter möchte man darüber gar nicht nachdenken.

Die Geschwindigkeit gefühlter Veraltung scheint in Moabit nun von Endgeräten auf Ladengeschäfte übergesprungen zu sein. Gab es früher zu Zeiten der Einheit von Post, Telefonie und Postbank große Postfilialen mit einer Lebensdauer von Jahrzehnten, war der nächste Schritt der Beschleunigung die Bildung von zeitweise 4 unabhängigen Netzen für Mobilfunk, die offenbar den betriebswirtschaftlich fraglichen Ehrgeiz hatten, mehr Verkaufsstellen als das Bäckerhandwerk zu öffnen.

Aber nun haben wir endlich das finale Stadium erreicht. Wo? In der Gotzkowskistraße 5 in Moabit. In den vormaligen Geschäftsräumen von Iran Kish (Was für ein buntes und geheimnisvolles Sortiment!) wurde ein Mobilfunkshop eingerichtet. Der geklebten Werbung nach war der bei Mobilcom verortet. Und was passierte, als er fertig renoviert und eingerichtet wirkte? Richtig, nichts. Die Einrichtung ist verschwunden, der Laden steht leer. Da ich nicht täglich dort vorbei komme, kann ich nicht sagen, ob zwischen Einrichtung und Schließung überhaupt irgendein Geschäftsbetrieb stattgefunden hat. Schneller geht der Verschleiß eines Standortes nicht mehr. Glückwunsch. Durchdacht kann das ganze Projekt irgendwie nach meiner kaufmännischem Verständnis nicht gewesen sein.

Gotzkowskistraße 5

rin inne Kartoffeln - raus ausse Kartoffeln

Kann bitte jemand etwas intelligentes mit dem Standort anstellen? Danke.

Verwandte Beiträge