Knut Pankrath

Dienstleister und Mensch

  • Umfragen

    Sorry, there are no polls available at the moment.
  • Werbung

Natur and More

Erstellt von knutpankrath am Dienstag 6. November 2012

Vorgeschichte

Wie inzwischen die eine oder der andere mitbekommen hat, habe ich die Ehre und das Vergnügen, meinen Kiez u.a. als Moderator bei seiner Entwicklung zu begleiten. Als sich abzeichnete, dass der bisherige Austragungsort Cafe Moabit in den Monaten November und Dezember wg. umfangreicher Engagements des Betreiberteams nicht zur Verfügung steht, war auf Anfrage Dorothea Gützkow vom Bioladen Natur and More gern bereit, uns Asyl zu gewähren.

Interview

Der beim Betreiberwechsel nach meinem Eindruck in Richtung mehr Licht renovierte und eingerichtete Raum erinnert durchaus an eine einladende Galerie. Da viele Dinge auf der Webseite zu lesen sind oder sich sowie nur der Nase und dem Auge wirklich erschließen, habe ich eher ein wenig unüblich angefangen.

  • Auf die Frage nach drei Begriffen, die den eigenen Laden aus Sicht seiner Betreiberin gut charakterisieren könnten, erhielt ich individuell, persönlich und Mitbestimmung als Antwort.
  • Die Frage nach 3 aktuellen Lieblingsprodukten lieferte einen interessanten Einblick und beantwortet nebenbei das mit der Mitbestimmung. Das Grundsortiment war bewusst klein gehalten und das entstandene und weiter entstehende Sortiment ist zusammen mit den Kunden entwickelt, die gefragt wurden, was sie denn gern kaufen würden. Aktuelle Lieblinge sind Sonnentor Tees, die Brote und die Frischeabteilung mit Obst und Gemüse.
  • Bei der Frage nach einem Konzept für die Veranstaltungen im Laden, der über Möglichkeiten zum gemütlichen Beisammensitzen verfügt, zeigt sich für mich die Kraft eines wirtschaftlich unabhängigen Unternehmens. Es treten verschiedene Menschen und Organisationen an Dorothea Gützkow heran und sie stellt wenn das Thema und die Chemie stimmen, den Raum zur Verfügung. So finden Menschen ihren Weg über Themen zum Laden.
  • Bei der Frage nach den im Laden ausgestellten mindestens teilweise auch käuflichen Kunstwerken ahnte ich schon, was kommen würde. Sie auch? Auch hier kamen Impulse von außen, welche konkreten Kunstwerke passen könnten, wenngleich schon bei der Renovierung klar war, dass Kunst in irgendeiner Form die lichten Flächen würde nutzen können.
  • Die kleine Bücherecke hat den Hintergrund, dass Bücher einfach zum Leben gehören. Und wer in Rezepten schmökert, kann die eine oder andere Zutat gleich kaufen.

Mit diesen Antworten im Gepäck hatte ich das Gefühl, so viel eingefangen zu haben, dass es sein Maß hat. Machen Sie sich doch am besten selbst ein Bild vom Laden, den Sie Wiclefstraße Ecke Oldenburger Straße finden.

Verwandte Beiträge