Knut Pankrath

Dienstleister und Mensch

online Petition Spielhallen Regulierung

Erstellt von knutpankrath am Donnerstag 28. Oktober 2010

Nach einer lokalen Vorgeschichte habe ich den Weg gewählt, ohne Budget (außer meiner Zeit) und ohne große Organisation wie einer Partei im Rücken selbst eine online Petition zu starten. Zum Glück gibt es das offene System openpetion, das ich für einen solchen Zweck wärmstens empfehlen kann. Es ist offen im Sinne von kosten- und bedingungsfreier Nutzbarkeit und wirklich einfach zu bedienen.

Prüfauftrag Spielhallengesetze

Kommentare zur Petition

Natürlich ist die schiere Zahl derer, die mein Anliegen teilen und unterstützen ein sehr wichtiger Aspekt. Darüber hinaus habe ich mal ein wenig in den Kommentaren der bisherigen Unterzeichner geblättert. Einen Kommentar kann jeder Unterzeichner hinterlassen. Dabei ist es egal, ob der Mitzeichner offen seinen Namen anzeigen lässt oder die anonyme Variante ohne Anzeige des Namens wählt.

Ich picke die Kommentare nicht sonderlich systematisch heraus. Ich will einen Eindruck von der Qualität der Kommentare vermitteln und ein Schlaglicht auf ein paar Unterzeichner werfen. Denn zuweilen sagt es schon etwas aus, wer sich engagiert mit dem Thema beschäftigt. Es handelt sich um Zitate, die ich unverändert aus dem System in diesen Beitrag kopiert habe.

  • Der Bundestag soll sich mit dem Thema beschäftigen, damit die Automatenwirtschaft und das Wirtschaftsministerium die Sache nicht unter sich ausmachen können.
  • Transparenz von Geldflüssen ist mir ein Anliegen. Spielhallen dienen der Geldwäsche und sind darüber hinaus auch sonst eher fragwürdig. Logische Konsequenz: Streng beaufsichtigen, Verbieten, Einschränken, Schließen.
  • Als Sachgebietsleiterin des Gewerbeamtes der Stadt Rathenow habe ich Spielhallen kontrolliert und somit einen tiefen Einblick in diese Branche mit ihren Schattenseiten bekommen. Jetzt bin ich im Jugendamt des Landkreises Havelland unter anderem für den präventiven Jugendschutz zuständig. Unsere Anstrengungen z.B. gegen die Spielsucht werden nicht fruchten, wenn Spielhallen rund um die Uhr geöffnet haben können und junge unerfahrene Menschen dort in den Sog der Sucht gezogen werden.
  • Seit 20 Jahren existiert unsere Selbsthilfegruppe GameOver Bielefeld. Siehe www.gameoverweb.de
  • Der Bundesregierung tut viel für Suchtprävention, wenn es um Alkohol unf Nichtraucherschutz geht. Der Gluecksspielvertrag von 2008 schoß aber gerade die Suchtgefahr aus, die Spielsüchtige in Automatenspielhallen erleiden.
  • In einer Nachbargemeinde “Kleinblittersdorf”(Saarland) wurden gegen die Interessen der Bürger seitens der Kommunalpolitik Konzessionen für Spielhallen vergeben und weitere Vergaben in Aussicht gestellt.Der “Jetzige” Bestand an Konzessionen für einen so kleinen Ort an der “französischen Grenze” bedeutet aktuell auf “Klein Las Vegas” mit allen Folgeproblemen (Sucht, Kriminalität usw.) hin ohne Rücksicht´snahme auf die Bürger im Interesse des Gemeindesäckels !!

Falls Sie mehr lesen wollen, geht es hier zur Seite mit allen Kommentaren.

Und bitte zeichnen Sie die Petition mit, verweisen Sie auf diese, drücken Sie es Ihren Abgeordneten oder Medienvertretern in die Hand. Ohne Sie schaffe ich nämlich nicht so viel wie mit Ihrer Hilfe.

Verwandte Beiträge

2 Kommentare zu “online Petition Spielhallen Regulierung”

  1. Frauke sagt:

    Sehr gute Initiative! Ich stelle mir gerade vor, wie Moabit sich anfühlen würde, wenn nur anstelle jeder zweiten Spielhalle ein nettes Café oder ein Laden wären.

  2. knutpankrath sagt:

    Danke für den Kommentar. Die vorgeschlagene Nutzung würde mir auch besser gefallen. Außerdem glaube ich, dass dadurch auch mehr Menschen von außerhalb hierher kämen, um sich mit Freude hier aufzuhalten. Mehr Stimmung, mehr Umsatz kann doch eigentlich nie schaden, oder?