Knut Pankrath

Dienstleister und Mensch

  • Umfragen

    Sorry, there are no polls available at the moment.
  • Werbung

Parkhafen trocken gelegt?

Erstellt von knutpankrath am Dienstag 27. Januar 2015

In der Thusneldaallee gegenüber der Kirche gab es dareinst einen Parkhafen, der meiner Erinnerung nach zwischen 5 und 10 PKW Parkraum geboten hat. Dieser vormalige Parkhafen ist nun mit einigem Aufwand keiner mehr.

Exparkhafen

Landgewinnung für Fußgänger?

Welche sichtbaren Aufwände gab es?

  • Die Fläche der vormaligen Parkbucht wurde auf die Höhe des Bürgersteigs aufgefüllt.
  • Die Fläche erhielt eine neue Pflasterung.
  • Als Abschluss der Fläche zur Straße hin wurde ein neuer Bordstein eingezogen, während das alte Material in der Fläche belassen wurde.
  • Die Fläche wurde zur Straße hin – warum eigentlich nur teilweise? – mit Pollern aus Metall abgetrennt, die eher Metalldiebe als Bürger erfreuen.

Nun die spannendere Frage: Weiß jemand, was das soll? Im Gegensatz zu diversen sichtbaren Straßenschäden und Lücken in der Ausweisung von Radwegen in Moabit war in meiner Erinnerung dort kein funktioneller Schaden vorhanden.

Verwandte Beiträge

5 Kommentare zu “Parkhafen trocken gelegt?”

  1. Jens Tippenhauer sagt:

    Ach Knut, das ist doch ganz einfach: Es geht darum, Autobesitzern das Autobesitzen so unangenehm wie möglich zu machen und mittels dieser Gängelei dafür zu sorgen, dass man sein Auto aufgibt. Ist ja auch nicht so ganz blöd, sofern ÖPNV verfügbar ist und funktioniert. Und die Poller wurden aufgestellt, weil der bereitgestellte Etat sonst nicht komplett aufgebraucht worden wäre…

  2. knutpankrath sagt:

    Plausibler Erklärungsansatz, Jens. Schauen wir mal, ob aus dem Umfeld von Bezirksverordnetenversmmlung oder Bezirksamt von Mitte noch andere Deutungen oder Fakten zum Vorschein kommen.

  3. Vilmoskörte sagt:

    Das geht zurück auf den Wunsch der Arbeitsgruppe Verkehr oder/und Grün der vorigen Stadtteilvertretung Turmstraße. Der dahinterliegende Sinn sollte sein, dass man ungehindert durch Autos von der Kirche aus in den Ottopark und umgekehrt schauen kann. Ich habe das nie für sinnvoll gehalten, aber auf mich hört ja keiner :-)

    Vielleicht findet sich ja ein Beschluss dazu auf der Homepage der Stadtteilvertretung Turmstraße.

  4. Vilmoskörte sagt:

    Hier findet man den Beschluss dazu: http://stv-turmstrasse.de/2012/05/24/beschluss-zur-thusneldaallee/

  5. knutpankrath sagt:

    Würde auf der Fläche etwas stattfinden, fände ich den Umbau auch überzeugender…

    Als Kollateralnutzen sehe ich bislang (immerhin), dass durch den Wegfall von ein- und ausparkenden Autos der TXL Busverkehr ein doofes Hindernis weniger hat.