Knut Pankrath

Dienstleister und Mensch

  • Umfragen

    Sorry, there are no polls available at the moment.
  • Werbung

Radstreifenkiller

Erstellt von knutpankrath am Montag 3. November 2014

Von der bekanntlich gelegentlich etwas grauen Theorie her werden auch in Moabit für Radfahrer nutzbare Radstreifen auf Straßen angelegt. Für die gilt unjuristisch für den Hausgebrauch für den Nutzer motorisierter Fahrzeuge: Nicht behindernd drüberfahren, nicht mal kurz drauf stehen bleiben und garantiert nicht drauf parken. Das sollte eigentlich intellektuell von jedem Verkehrsteilnehmer zu meistern sein, auch wenn ich da über die Jahre wachsende Zweifel gesammelt habe.

Als ich morgens sah, wie die Verkehrsführung an einer markanten Stelle realisiert wurde, habe ich mich dazu spontan wie folgt auf facebook geäußert:

Die Radstreifenführung Turmstraße Ecke Oldenburger vor der Ampel (Richtung Charlottenburg) lädt zu Wetten ein, wie viele Minuten am Tag da nicht geparkt wird. Ich bin sehr gespannt.

Später am Tag bin ich an der Stelle erneut vorbei gekommen und habe ob der realen Nutzung einen gefühlten Kontrollbedarf durch das Ordnungsamt feststellen müssen. Wie sollen sich selbst gutwillige Radfahrer verhalten, wenn es einigen Leuten offenbar bis zum Bußgeld oder Führerscheinentzug piepe ist, was diese Bemalung auf der Straße soll?

radspurkiller1

Falschparker mit Stern gekennzeichnet

radspurkiller2

Fleisssternchen für Falschparker

Vielleicht sollte Wegeheld mal eine Patrouille losschicken, um bezirklichen Stellen diese Ecke dokumentiert ans Herz zulegen… Denen traue ich die Energie zu.

Ungefähr einen Tag später reiche ich gern noch die Seitenansicht des absehbaren, geduldeten und nicht fahrradfdreundlichen Verhaltens nach.

radspurkiller3

Nicht mal Lieferverkehr...

Gelebtes Vollzugsdefizit, um Radfahrern zu ihrem Recht zu verhelfen, ist für mich voll 20. Jahrhundert.

Erfreulicher Nachtrag

Am 18.11. traf ich 2 Mitarbeiter der Berliner Fahrradstaffel, die von Amts wegen registriert haben, dass es einen neuen Radstreifen auf der Turmstraße gibt, der ihre Fürsorge braucht. Diese besteht bei falsch stehendem Fahrzeug mit anwesendem Halter aus der Bitte um Freigabe der Fläche respektive Erklärung der Sachlage. Bei parkendem Fahrzeug setzt es je nach Grad des Falschparkens ein normales Knöllchen oder bei Behinderung auch schon mal die kostenpflichtige Umsetzung. Ich habe die Fahrradstaffel erstmals hier vor Ort gesehen und finde das Klasse.

Fahrradstaffel

flotte Verkehrserziehung mit Knöllchen

Verwandte Beiträge

Ein Kommentar zu “Radstreifenkiller”

  1. Knut Pankrath » Blog Archiv » Moabiter Falschparkermix sagt:

    [...] derzeit gelebte Praxis lässt nicht wenige Wünsche übrig. Nach ein paar Zeilen über motorisierte Radstreifenkiller kürzlich habe ich heute noch ein Bild, das vielleicht nicht nur Radfahrer den Kopf oder auch die [...]