Knut Pankrath

Dienstleister und Mensch

  • Umfragen

    Sorry, there are no polls available at the moment.
  • Werbung

re:publica 2014 06052014

Erstellt von knutpankrath am Mittwoch 7. Mai 2014

Schnipsel meines Tages 1. Eher über die Menschen als die Inhalte. Die Inhalte lassen sich per Abruf von Aufzeichnungen nacharbeiten.

Affenfelsen rp14

Affenfelsen rp14, seeehr früh

10 Uhr 00 Stage 1 Welcome!

Was für ein Welcome. Riesenraum, durchgestaltet ohne den architektonisch speziellen Ort zu überdröhnen. Bild und Ton klasse.

  • Tanja Haeusler: Ich hatte das Gefühl, sie hätte am liebsten jeden zehnten Besucher stellvertretend für die anderen neun persönlich mit Handschlag oder Umarmung begrüßt und das nur aus Zeitgründen bedauernd unterlassen. Mutter der temporären Netzgemeinde.
  • Johnny Haeusler: Ich habe gerade kein passendes Etikett für seinen Beitrag. Liegt vielleicht daran, dass ich ihn später noch in einer eigenen Session erlebt habe. Unverschämt gut sah der Mann aber aus.
  • Markus Beckedahl: Gut gebrüllt Löwe. Mit klarer politischer Botschaft und dem Elan, der ihn bei seinem Thema seit Jahren auszeichnet. Erfreulich fand ich, dass dieser “ernste Teil” mindestens den gleichen Applaus wie eingängigere Sachen wie “hurra wir wachsen” oder “x und y sind auch da” bekommen hat.
  • Andreas Gebhard: Der Geschäftsführer. Aufgesmartet, sehr konzentriert und den Spagat zwischen Netzgemeinde und dem über die Jahre immer präsenteren Business [noch] souverän abliefernd.

Die nicht zum TriumVIERERrat zählenden Akteure übergehe ich aus gemischten Gründen.

11 Uhr 15 Stage 2 Geheimdienste vs. Demokratie

Markus Löhning, Christian Flisek und Constanze Stelzenmueller im fundierten Driegespräch. Der Aktivist mit zivilisiert geballter Faust im Handschuh, der Politiker die Ernsthaftigkeit seiner Rolle im NSA Untersuchungsausschuss stark unterstreichend und die stern Reporterin immer wieder Fakten nachschiebend und stimmlich wie ein Popstar nahezu ingahumpesk vortragend.

12 Uhr 30 Stage 6 Sketchnotes für Einsteiger

100% Sitzplatzbelegung, über 80% ungewollter Stehplatzbelegung. Anna Lena Schiller, Britta Ullrich und Ralf Appelt bringen Menschen zum kritzeln, lachen und schnattern, dass es nur so eine Art hat. Sehr amüsant, kurzweilig und lehrreich.

16 Uhr 45 Stage 2 Sie werden nicht glauben, was Sie hier sehen!

Johnny Haeusler der Rock´n´Roller. Stellt Fragen, lässt abstimmen, unterhält mit viel Witz und hübsch gesetzten Spitzen ein beglücktes Publikum. Und das macht er um Längen besser als vieles, was nutzloserweise per TV auf hilflose Menschen eingesendet wird. Ein in sich ruhender Entertainer, der auch in selbst geschaffener Drucksituation souverän kreativ bleibt. Großes Kino.

17 Uhr 30 Stage 1 Rede zur Lage der Nation

Sascha Lobo, der später von Christiane Frohmann als Schutzheiliger der re:publica bezeichnet werden wird, liefert einen mehrteiligen Rant mit 1a Publikumsbeschimpfung, Selbstkritik und teilt auch munter in Richtung Bundesregierung aus. Und womit? Mit Recht und Witz sowie tief fundiert. Er schließt seinen Vortrag mit der Drohung, auf netzgemeinde.de etwas zu tun. Was? Sag ich nicht. Suchen sich sich die Video- oder Audioaufzeichnung dieses großen Auftritts doch bitte heraus und genießen sie ihn. Dass der arme Mann nach seinem grandiosen und langen Ritt nicht einfach den Applaus genießend von der Bühne durfte und von der charlotterochigen Moderatorin aus meiner Sicht in Geiselhaft genommen wurde, hätte ich mir anders gewünscht.

20 Uhr 00 Stage 6 Unsinn stiften als performative Aufklärung.

Christiane Frohmann trägt vor. Klug, ruhig. mit angenehmer Stimme und auf das Feinste mit Sprache spielend. Niveau und Leichtfüßigkeit werden gepaart, ohne dass man sich ständig wie ein Doofie fühlt, weil einem als Zuhörer Begriffe fehlen und Bildungslücken grell leuchten. Das war ein sehr schöner Ausklang für mich.

Leergut

Leergut, Auswahl EINES Tages...

Verwandte Beiträge