Knut Pankrath

Dienstleister und Mensch

richtig Lizenzkosten sparen

Erstellt von gemeinschaft am Samstag 11. August 2007

Vergessen Sie als Businessblogger bitte alle unseriösen Quellen für Software. Die Verlockung bei teurer Standardsoftware für Geschäftsproduktivität, Bildbearbeitung, Visualisierung, Mindmapping oder ähnliches auf vermeintlich supergünstige Angebote zurückzugreifen mag hoch sein. Aber im Zweifelsfall könnte bei nichtlegaler Quelle ein deutsches Gericht Sie ähnlich wie einen Geschäftsführer z.B. einer GmbH behandeln. Und das heißt, das der Geschäftsführer auch ohne Wissen, dass Mitarbeiter illegale Software auf Firmenrechnern fahren, voll dafür haftet. Und das kann teuer und peinlich werden.

Überlegen Sie lieber, ob Sie bestimmte Markenanwendungen weltweit operierender Hersteller tatsächlich benötigen oder ob Sie nicht eigentlich nur einen Teil der darin enthaltenen Funktionen nutzen wollen. Für diesen Fall empfehle ich Ihnen dringend, das seit Jahren gut gepflegte und wachsende Opensource-DVD Projekt zu besuchen. Das Projekt bündelt für viele Anwendungen lizenzkostenfrei einsetzbare Software, die man von der Seite herunterladen oder in Form einer DVD in unterschiedlichen Ausstattungen ab spottbilligen 7,90 Euro kaufen kann.

Schauen Sie sich doch hier einmal die Liste der gesammelten Software an. Und wenn für Sie oder Ihre Leser und Kunden etwas Nützliches dabei ist, tragen Sie die gute Nachricht gern weiter. Natürlich freue ich mich auch, wenn Sie diesen Beitrag zitieren oder anderweitig erwähnen.

Verwandte Beiträge