Knut Pankrath

Dienstleister und Mensch

  • Umfragen

    Sorry, there are no polls available at the moment.
  • Werbung

Schrottbeobachtung

Erstellt von knutpankrath am Freitag 16. Oktober 2015

Heute entdeckte ich an der Einmündung Levetzowstraße Ecke Gotzkowskystraße einen PKW, der offenbar in einen Unfall verwickelt war. Das Fahrzeug wirkt auf mich nicht so, als würde es vor einer umfassenden Reparatur von selbst fahren können. Seine derzeitige Parkposition ist nicht nur ungewöhnlich, ich halte sie für gefährlich. Wenn Sie mal schauen wollen:

Schrottblockade

Ist das Kunst? Oder kann das weg?

Mehr als die Hälfte des Übergangs ist derzeit blockiert. Das ist sowieso blöd, aber vor der Miriam-Makeba-Grundschule betrifft es zahlreiche Kinder, die einen gesicherten Übergang auf dem Weg zur oder von der Schule brauchen. Die durchaus auch so schon verkehrlich herausfordernde Einmündung bietet mit diesem Ensemble eine prima optische Ablenkung für Verkehrsteilnehmer aller Art und somit zumindest in meiner Phantasie durchaus das Potential für Folgeunfälle in sich birgt. Ich frage mich nun zweierlei:

  1. Warum ist das offensichtlich fahruntüchtige Fahrzeug nicht sofort entfernt worden?
  2. Wie lang wird der Schrott da wohl rumstehen?

Hoffentlich passiert da schneller etwas als beim nahe gelegenen Wikingerufer, wo seit Jahren ein Bauzaun steht, hinter dem nichts voran geht …

Nachträge

26.10.2015 steht der Schrott unverändert im Weg.

27.10.2015 ist das Fahrzeug weg. Juhu. Nun wäre dann wohl noch die Ampel irgendwie zu richten…

Schrottblockade weg

Pendelampel?

Verwandte Beiträge