Knut Pankrath

Dienstleister und Mensch

  • Umfragen

    Sorry, there are no polls available at the moment.
  • Werbung

Sinfonie des Umbaus

Erstellt von knutpankrath am Freitag 24. September 2010

Seit der Übernahme der Arminius Markthalle durch die Zunft AG hört man nicht nur Menschen über Pläne und Aufträge zum Umbau reden. Es passiert auch richtig was. Das sorgt mitunter für Geräusche, die nicht eben angenehm in ihrer Art und Lautstärke sind. Das ist für die Händler und Kunden unschön, aber leider unvermeidlich. Die Variante wäre eine wochenlange Schließung gewesen, die ja ausdrücklich nicht gewünscht wurde aus der Händlerschaft.

Lärmarten

Zum Glück ist der Sound des Umbaus nicht eintönig sondern im Gegenteil ganz schön abwechslungsreich, wie ich bei meinen Besuchen der Halle immer wieder mitbekomme. So wird gesägt, gebohrt, gehämmert, geschraubt, geschnitten, gemeisselt, gestemmt und auch mit Wasser druckgereinigt. Zugunsten noch größerer Belästigung hat man übrigens auf den Einsatz großen Geräts verzichtet und lieber gleich mit mehr Einsatz von Köpfchen plus Werkzeug so demontiert, dass eine vorsortierte Reststoffbeseitigung ermöglicht wurde.

Materialien

Haben Sie mal überlegt, was beim Abbau von unterschiedlichen alten Marktständen alles an Materialien anfällt? Ich vorher nicht. Sofort sichtbar wurden Glas, Metall, Holz, Kunststoff, Backstein sowie verschiedene Verbindungsstoffe wie Mörtel, Beschläge, Schrauben und Nägel.

Aussicht

Wer gelegentlich vorbei schaut, wird mitbekommen haben, dass inzwischen die Mehrzahl der alten Stände Geschichte ist. Wer den Blick fürs Detail hat, konnte vielleicht schon das eine oder andere etwa handflächengroße Loch durch den Hallenboden entdecken. Das sind die Vorboten des Neubaus der Stände. Durch die Löcher kommen je nach Bedarf Wasser, Strom, Datenkabel. Und damit zeichnet sich ab, dass es andere Geräusche geben wird. Vermutlich leisere. Und es ist auch absehbar, dass dieser Sinfonie des Umbaus das geschäftige Treiben der alten und neuen Mieter folgen wird, die die alten und neuen Kunden begrüßen und bedienen dürfen. Darauf freuen sich inzwischen immer mehr Menschen in der Halle und im Kiez. Vielleicht sehen wir uns in der Halle? Würde mich sehr freuen.

Verwandte Beiträge

Ein Kommentar zu “Sinfonie des Umbaus”

  1. Moabiter Ritter sagt:

    Vielleicht darf es eine Oase geben in der ich mal etwas finde, das meinem Geburtsland entspricht. Ich meine, jeder hat doch gerne mal einen Ort für heimische Spezialitäten. Natürlich vorausgesetzt, es lassen sich nach Moabit deutsche Lebensmittelprodukte importieren und der Zoll ist nicht zu hoch.
    Aber zur Not können wir ja auch schmuggeln, wozu gibt es Air Berlin.

    Warum ist die Airline eigentlich ROT?