Knut Pankrath

Dienstleister und Mensch

SKA ndalös gutes Konzert im Kesselhaus

Erstellt von knutpankrath am Sonntag 8. Januar 2012

Manche(r) hat es ja durch meinen Aufruf zum Kartenkauf mitbekommen. Freitag ging es mal wieder ins Kesselhaus der Kulturbrauerei. 3 Acts für ein Ticket. Und was für Acts!

Martin Jondo

Der im Kontrast zur riesigen Bühne kleine Mann mit der großen Stimme nimmt das ausverkaufte Haus nur mit einer umgeschnallten Gitarre in Angriff. Er singt, schreit, spricht, spielt mit unaufgeregtem Engagement und wärmt das Publikum wunderbar auf. Ich ziehe den digitalen Hut.

Berlin Boom Orchestra

Hammer. (Und ich liebe diesen Teil der Jugendsprache eigentlich nicht.) Die Gastgeber des Gesamtabends haben die krachend volle Hütte zu ihrem Neujahrskonzert der anderen Art offensichtlich genossen. Spielfreude vom Frontmann bis hin zu denen, die man eher mit Freude still beobachtet als dass sie sofort ins Auge sprängen. Klare Botschaften und immer darauf ausgerichtet, das tanz- und springfreudige und zu großen Teilen textsichere Publikum nicht zu sehr verschnaufen zu lassen. Puh, was hatte ich da schon in den Beinen.

El Bosso und die Ping Pongs

Meine heimlichen Helden. Die alten Männer. B-ä-r-e-n-stark in der Stadt mit dem Bären im Wappen. Vor Ewigkeiten habe ich mal eine Sampler CD von Pork Pie gekauft, auf dem unter anderem “Immer nur Ska” drauf war. Hunderte Mal habe ich das gehört, dabei gelegentlich in nachbarschaftsinkompatibler Lautstärke. 8-) Das wollte ich immmer schon mal live erleben. Watt ne Party!

Intermezzo

Im Set des Berlin Boom Orchestra bat der Frontmann Martin Jondo und den grandiosen Dr. Ring Ding auf die Bühne und es wurde gefreestylt, dass es nur so eine Art hatte. Ganz großes Extrakino.

Credits

Ich beglückwünsche alle, die da waren und empfehle der Restzielgruppe, sich das nächste Mal aufzuraffen. Man kann übrigens alle 3 Acts auf facebook mit einem like unterstützen.

Verwandte Beiträge