Knut Pankrath

Dienstleister und Mensch

Spielhallen Boom – Anwohner machen mobil

Erstellt von knutpankrath am Mittwoch 12. Januar 2011

Heute 18.00 ruft der Kiez zum Mitmachen. Was können wir gegen ein offensichtliches zuviel an Spielhallen tun?

Verwandte Beiträge

2 Kommentare zu “Spielhallen Boom – Anwohner machen mobil”

  1. Gabriele Jost sagt:

    Ich wohne in Stuttgart-Feuerbach. Wenn man die Hauptstraße (Einkaufsmeile) entlang geht. kommt man innerhalb von ca. 10 Minuten an 4 Spielcasinos und weiteren Kneipen mit “Novoline”-Fensteraufklebern vorbei! Das hat sich in der jüngsten Vergangenheit stetig verschlimmert! Vor Kurzen wurde ein Spielcasino eröffnet, das 24 Stunden geöffnet ist! Als Partnerin eines Glücksspiel-Süchtigen (schlimmste Form) ertrage ich das fast nicht! Und ich kann mir denken bzw. merke es fast täglich, wie schlimm das erst für den Suchtkranken ist! An jeder Ecke eine “Einladung”!!!!!
    Und seit das oben genannte Casino durchgehend geöffnet ist, kommt mein Partner ca. 1 x in der Woche gar nicht mehr nach Hause! Am nächsten Tag dann Elend pur, man kann in etwa 2 Tage nicht einmal mehr arbeiten! Wir sind selbständig, haben zusammen eine Firma. Was das für Auswirkungen (auch auf meine Kraft und Motivation) hat, kann man sich gar nicht vorstellen!

  2. Gabriele Jost sagt:

    Ach noch was: Auf der Seite der Glücksspielsucht-Hilfe Berlin wurde meine Geschichte veröffentlicht! Vielleicht hilft die Schilderung dem einen oder anderen!