Knut Pankrath

Dienstleister und Mensch

  • Umfragen

    Bei welchem Dokument lassen Sie sich am ehesten professionell helfen?

    Ergebnis ansehen

    Loading ... Loading ...
  • Werbung

Datenwege, doofe

Erstellt von knutpankrath am 31. Januar 2014

Ich hatte mich als Kontroversenblogger über ein in meinen Augen merkwürdiges Werbeschreiben vom Studienkreis Berlin-Charlottenburg-1 ausgelassen. In dem Zusammenhang fragte ich den Absender auch nach der Herkunft der Adressdaten. Ich habe nun Post erhalten, die mir die gewünschte Information geliefert hat. Erstaunlich.

Adressvermittler

Der Unterlassung einer Nutzung meiner Daten versprechende Brief kam von einer Firma namens Adressen + Services GmbH. Diese verfüge nicht über eigene Daten. Vielmehr habe man in meinem Fall diese von einem Adresseigner, bei dem ich mich zu einem dokumentierten Datum angemeldet habe. So weit so richtig.

Adresseigner

Als Adresseigner wird Present Ullrich Babilu / Letsfamily genannt. Laut Schreiben ist dieser über meinen Werbewiderspruch informiert worden. Schick.

Mahnung zur Vorsicht

Es mag mein Fehler als Nutzer des Web sein, wenn ich nicht das Kleingedruckte jeder Webseite en Detail studiere, auf der ich mich zum Mitmachen z.B. für ein kleines Gewinnspiel hinreissen lasse. Ich habe aber das offenbar von kodiertem Recht abweichende Gefühl, dass meine Adresse vom Einsammler selbst genutzt aber nicht weiter gegeben werden darf. Abgesehen davon fühle ich mich als alleiniger Eigner meiner Adressdaten, die ich nach Möglichkeit selbst kontrolliere.

Studienkreis nervt

Der Adressvermittler so zu mir:

Wir haben Ihre Daten in unserem System gelöscht und den Adresseigner über Ihren Werbewiderspruch informiert. Somit erhalten Sie ab sofort keine Werbesendungen mehr über unser Unternehmen.

Am selben Tag habe ich die nächste Werbesendung vom Studienkreis erhalten. Dieses mal war es ein Postwurfspezial abgesandt von Studienkreis GmbH in 44773 Bochum. Ich will das wirklich nicht Studienkreis GmbH. Ich nenne das Datenmißbrauch. Lassen Sie das bitte. Und ja, ich hätte das gern schriftlich. Sollte dieser Fall weitere Aktivitäten erfordern, denke ich über eine Übergabe an einen energischen verbraucherfreundlichen Rechtsanwalt nach.

Verwandte Beiträge

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »