Knut Pankrath

Dienstleister und Mensch

Tatort Artenschutztheater

Erstellt von knutpankrath am Montag 26. März 2012

An die Stelle des haushalts- und familienüblichen ARD Tatorts am Sonntagabend trat an diesem Sonntag nach freundlicher Einladung die Feier eines Doppelgeburtstages. Die Bündelung der jeweils durch 7 teilbaren erlebten Lebensjahre ergab 77, gefeiert wurde in 21.

Ich lobe gern 4 Dinge des Abends, die mir besonders gut gefallen haben.

  1. Das Artenschutztheater ist ein Veranstaltungsort, der Freude macht. Tolles freundliches und professionelles Team, gemütlich ohne in Berlin gern mal übertriebene Gammeligkeit. Die örtliche Beschränkung auf die Größe des im S-Bahnbogen Möglichen macht für mich einen Reiz aus, der schnell ein heimatliches Gefühl aufkommen lässt.
  2. Rider’s Connection Die erste Band des Abends bot in kleiner Besetzung wirklich großes Kino. Beatbox, Gitarre und Bass wurden auf das unterhaltsamste eingesetzt.
  3. Chris vom Artenschutztheater übernahm es, mit vergleichsweise ruhigen Tönen von Akkustikgitarre und hinhörenswerten Texten einen wohltuenden Übergang von ganz Anderem zum Abschluss meines Abends zu schaffen.
  4. Die Geburtstagskinder sind heldenhaft mit Gitarren bestückt auf die Bühne gestiegen und haben sich dieser für Bühnenneulinge nicht einfachen Situation nach den Profis gestellt. Nachdem ich kürzlich auch meine erste Bühnenerfahrung gemacht habe, erahne ich den gefühlten Druck der Gastgeber. R-e-s-p-e-k-t.

Ich hatte viel Spaß und habe mit neuen Augen auf das Geschehen geblickt. Wurde doch auch dort in kleinem Kreis darauf hingewiesen, dass ich demnächst als Interviewer / Moderator eine spannende kleine feine Aufgabe übernehmen werde. Doch dazu ein anderes Mal…

Verwandte Beiträge

  • keine verwandten Beiträge