Knut Pankrath

Dienstleister und Mensch

  • Umfragen

    Sorry, there are no polls available at the moment.
  • Werbung

Profil Knut Pankrath

Verhaltens- und Kompetenzprofil

Fachkompetenzen

Kommunikation

  • Bloggen (@knutpankrath.de @bblogs.de @kontroversenblogger.de)
    Ich habe über Jahre Businessblogs zur eigenen Nutzung und für Kunden aufgesetzt. Meine Stärken sehe ich darin, für Personen, Produkte und Positionen durch meine Art des Schreibens und Kommentierens Aufmerksamkeit erzeugen zu können. Ich sehe mich dabei klar abgegrenzt zu formalisierten Berufen, bei denen Reproduzierbarkeit den Chancen des Moments oft untergeordnet erscheint.
  • Dokumentation (@space2go @UniWare Computer)
    Ich habe das zeitkritische Projekt der zweisprachigen Dokumentationeines software as a service verantwortlich geleitet. Die Dokumentation umfasste u.a. technische Manuals für Administratoren, Handbücher für Endanwender und solche für Integratoren. Methodisch wurde der Ansatz deutscher Dokumentation mit anschließender Übersetzung ins Englische gewählt. Teile der Dokumentation wurden im Dialog mit einem großen Kunden sprachlich angepasst, um deren Styleguide ihren Kunden gegenüber aufzugreifen.
  • Kundendienst (@space2go)
    Als Customer Care Manager für einen software as a service habe ich einige Jahre lang zum einen die anfallenden Aufgaben bearbeitet, delegiert und überwacht. Zum anderen habe ich gelernt, dass aggregierendes Hineinlauschen in Äußerungen der Kundschaft hilft, Geld zu sparen (häufige Hindernisse beseitigen) und Vorsprung vor Mitbewerbern (oft gewünschte Funktionen) erzeugen bzw. halten kann.
  • Styleguide (@space2go)
    Im Zusammenhang mit der zweisprachigen Dokumentation eines software as a service habe ich die Verantwortung für die hausinterne Durchsetzung eines sprachlichen Styleguides übernommen. In erster Linie habe ich mich auf Dokumente konzentriert, die mit einiger Wahrscheinlichkeit Kunden zu Gesicht bekommen. Die Harmonisierung von Technikern und Kaufleuten verwendeter Begriffe war ein auch menschlich sehr interessanter Prozess, bei dem ich meine Fähigkeit zum „Dolmetschen“ zwischen Technik und Marketing verbessert habe.
  • Entwurfsarbeit (@Wittgen Moderne Medien)
    In einer Werbeagentur habe ich jahrelang Entwurfsarbeiten für verschiedene Werbeträger wie Schilder und Banner durchgeführt. Meine erworbenen grafischen Fertigkeiten sind dabei weniger wichtig als das Wissen, in welcher Form man Daten und Aufgaben an Agenturen liefert und deren Arbeit sinnvoll steuert.

Marketing

  • Werbung (@Wittgen Moderne Medien)
    Als Assistent der Geschäftsleitung einer Werbeagentur habe ich u.a. gelernt, dass Kunden ihren Bedarf nicht immer präzise aus sich selbst beschreiben können. Somit lernte ich das Lesen zwischen den Zeilen oder eine eigene Idee von der Lösung der Probleme eines Dritten als wichtige Methoden praktisch kennen.
  • Namensgebung (@Uniware Computer @Lösungsbäcker @bblogs.de @dihaudamm)
    Ich habe als Vertriebsmitarbeiter an der Kreation von Namen von Softwareprodukte mitgewirkt. Darüber hinaus habe ich Bezeichnungen für Tätigkeiten geschaffen und diese durch Ausübung mit Leben gefüllt. Ich war u.a. Lösungsbäcker, digitaler Hausmeister und Businessblogbringer. Nach meiner Erfahrung sind für gute Geschäfte Geschichten wichtig. Aber auch deren Etikett oder Überschrift.
  • Preisgestaltung (@Uniware Computer)
    Ich habe an der Preisgestaltung für Softwareprodukte mitgewirkt. Dabei finde ich es auch mit Jahren Abstand sehr interessant, dass die Fakten der Kostenstruktur deutlich weniger wichtig waren als das Gefühl für einen am Markt erzielbaren Preis.

Vertrieb

  • Beratung (@m2 Consulting @ubkmu)
    Ich sehe mich als Berater, der einen fundierten Abgleich von Kundenwünschen mit dem vorhandenen oder produzierbaren Angebot vornimmt. Das Erlangen einer kaufenden Unterschrift um jeden Preis halte ich für
    schädlich im Sinne anzustrebender langjähriger Geschäftsbeziehungen.
  • Erklärungsbedürftige Produkte (@UniWare Computer @Hartung & Partner)
    Ich habe u.a. als Vertriebsmanager und Presales Consultant mehrjährige Erfahrungen im b2b Vertrieb erklärungsbedürftiger Produkte gesammelt. Darunter waren Applikationen, Tools und Bibliotheken für UNIX Systeme eines Berliner Softwarehauses, software as a service, Werbemittel als Einzelstücke und Kleinserien.
  • Direkter / indirekter Vertrieb (@UniWare Computer @Hartung & Partner)
    Ich habe mehrjährig sowohl nationale Kunden direkt akquiriert als auch Partnerstrukturen für den Vertrieb mit aufgebaut.
  • Einkauf (@Copeland)
    Im Rahmen eines mehrmonatigen Industriepraktikums habe ich „das andere Ende“ des Vertriebs für gegenständliche Produkte kennengelernt. Eher profan klingend habe ich dort handfest gesehen, dass jedes einträgliche Geschäft aus der Differenz der Ausgaben im Einkauf und den Einnahmen des Verkaufs besteht. Die dort oft präzisen Aufgabenstellungen mit wenig Raum für eigene Beiträge haben mich darin bestärkt, dass mein Platz eher im Marketing oder im Management zu suchen sind.
  • Buchhaltung (@Wittgen Moderne Medien)
    In einer Werbeagentur mit weniger als 10 Mitarbeitern habe ich die vorbereitende Buchhaltung angefertigt. Die Abbildung geschäftlicher Vorfälle in stark schematisierte Zahlen habe ich als notwendig erkannt, ohne dass diese Erfahrung nach Wiederholung riefe.

Management

  • Abteilungsaufbau (@Uniware Computer @space2go)
    Ich habe in IT Firmen jeweils eine Abteilung Vertrieb und eine Abteilung Kundendienst aufgebaut. Formell habe ich aus gesichteten Bewerbungsunterlagen Kandidaten vorausgewählt, die nach einem Termin von der Geschäftsleitung meist bestätigt wurden. Nach dem Commitment an die Geschäftsleitung, bestimmte Ziele zu erreichen war mir eine Teamathmosphäre wichtig, wo jeder sich nach Kräften einbringen und am Spaß der Arbeit teilhat. Ich bin der Überzeugung, dass gute Mitarbeiter nur dauerhaft zu halten sind, wenn Transparenz, freundlicher Umgang und klare
    Anforderungen in einem guten Gleichgewicht sind. Und das ist bei einem Wettbewerb um die besten Köpfe umfassende
    Managementaufgabe.
  • Personalführung (@Uniware Computer @space2go)
    Ich habe u.a. in den Funktionsbereichen Vertrieb, Kundendienst und Dokumentation Teams von bis zu zehn Personen fachlich und disziplinarisch geführt. Die gemeinsame Zielerreichung sowie die Verantwortung für die Menschen gegenüber der Geschäftsleitung habe ich mit Energie und Dankbarkeit als arbeitslebensbereichernd wahrgenommen.
  • Mitarbeite in VC finanzierten Unternehmen (@Uniware Computer @space2go)
    Zwei der Unternehmen, für die ich als Angestellter gearbeitet habe, waren venture capital finanziert. Die bei solchen Unternehmen übliche Dynamik habe ich abgesehen von mancher atemlos wirkenden Berichtspflicht als spannend empfunden.
  • Juror BPW Berlin-Brandenburg
    Ich stehe dem Businessplanwettbewerb Berlin-Brandenburg seit einigen Jahren ehrenamtlich als Juror zur Verfügung. Ich habe hierbei meine Fähigkeiten zum kritischen Lesen von Businessplänen erweitert. Diese Kenntnisse wären auch gut bei der Verfassung oder Änderung von Businessplänen nutzbar.
  • Qualitätssicherung (@space2go)
    Als Customer Care Manager habe ich mit dem Hintergrund der bei mir zusammenlaufenden Kundenmeldungen mit einem Team neue Releasekandidaten von software as a service gegen Pflichtenheft getestet und hatte dabei Teilverantwortung für die Freigabe.
  • due dillegence (@space2go)
    Bei einem start-up in der Expansionsphase war ich für die Abteilung Kundendienst Ansprechpartner für die Fragen eines due dillegence Teams eines möglichen größeren Investors. Die Balance zwischen fairer Auskunft und Schutz der Mitarbeiter vor zu viel Störung von außen war eine spannende Erfahrung.
  • Datenschutz (@space2go)
    Ich war betrieblich bestellter Datenschutzbeauftragter für einen Anbieter von software as a service. Diese Aufgabe habe ich zeitlich parallel zu den Aufgaben als Customer Care Manager wahrgenommen.

persönliche Eigenschaften

  • komplexe Zusammenhänge
    Ich habe über mich gelernt, dass ich gut und gerne aus einem großen und teils unscharfen Pool von Daten und Anforderungen neue Lösungen entwickle. Zahlen zur Überprüfung sind gut, wichtiger ist jedoch die Überzeugung, dass und wie etwas geht. Die Geschichte schlägt am Markt oft die Fakten.
  • kreativ
    Sprache ist meine Knetmasse, Behauptungen über Zusammenhänge sind meine Reibeflächen. Das Neue zu schaffen und damit den Trampelpfad auch mal energisch zu verlassen halte ich für besser, als alles nachzumachen und ein paar Prozentpunkte billiger zu sein als andere.
  • wertgesteuert
    Ich habe an verschiedenen Stellen gern die Rolle übernommen, einem Wertgerüst im Auftrag der Firma (oder der Gesellschaft) Geltung zu verschaffen. Beispiele hierfür sind meine Aktivitäten als betrieblich bestellter Datenschutzbeauftragter, Hüter des sprachlichen Styleguides eines IT-Unternehmens oder privat als Quartiersrat.
  • sozialbezogen
    Ich habe seit meiner Volljährigkeit immer wieder Ehrenämter übernommen, durch deren Ausübung ich mich einbringen und etwas lernen konnte. Ich war u.a. Wahlhelfer verschiedener Wahlen sowie ehrenamtlicher Richter. Aktuell setze ich mich im Quartiersrat Moabit-West für die Belange des Kiezes ein. Dort habe ich auch Einblicke in die eher komplizierte Mechanik staatlicher Zuwändungsprojekte erhalten.
  • selbstgesteuert
    Ich arbeite am besten, wenn die übergeordnete Mission klar ist und ich ein ausreichendes Maß an Freiheit habe, die Aufgaben mit den zur Verfügung gestellten personellen und sachlichen Ressourcen zur erledigen. Ich bemühe mich in meinem Arbeitsstil darum, meinem Vorgesetzten den Rücken frei zu halten. Ich wünsche und fördere diese Mentalität auch bei Mitarbeitern, indem ich ihren Rahmen klar abspreche und nach Möglichkeit Kontrolle nicht über die Maßen ausweite.
  • ausdauernd
    Als Langstreckenläufer (längster Wettkampf bislang über 82km) bin ich es gewohnt, meine Ziele langfristig zu verfolgen und der Erreichung ggf. zahlreiche Schritte vorzuschalten. Solange ich von der Mission überzeugt bin, lasse ich mich kaum aufhalten.

Zitate aus Zeugnissen / Referenzen

  • Copeland GmbH
    „Sein Arbeitsstil war dadurch geprägt, Ergebnisse termingerecht mit einem hohen Maß an Sorgfalt in ansprechender Form zu liefern.“
  • UniWare Computer GmbH
    „Herr Pankrath arbeitete in seinem ihm übertragenen Tätigkeitsbereich selbständig und zu unserer vollsten Zufriedenheit.“
  • Wittgen Moderne Medien
    „Sein Verhalten Kunden, Kollegen und Vorgesetzten gegenüber war stets offen, freundlich und korrekt. Insbesondere im telefonischen und persönlichen Kontakt mit Interessenten und Kunden pflegte Herr Pankrath einen Stil, der bei den Angesprochenen sehr gut ankam.“
  • PowerNow Distribution
    „Er hat sich mit hoher Lern- und Leistungsbereitschaft sowie hohem Interesse in neue Aufgabenstellungen eingearbeitet und dabei die Ergebnisse rasch in seine tägliche Arbeit einfließen lassen können.“
  • Hartung & Partner
    „Herr Pankrath hat es verstanden, eine Reihe eigener Ideen praktisch nutzbar zu machen und in dem ihm übertragenen Aufgabenbereich eine gute Basis für die weiteren vertrieblichen Aktivitäten seiner Kollegen mit zu erarbeiten.“
  • m2 Consulting
    „Aufgrund seines team- und dialogorientierten Arbeitsstils war Herr Pankrath bei Vorgesetzten, Kollegen, beim Auftraggeber und dessen Vertretern gleichermaßen geschätzt und anerkannt.“
  • space2go
    „Herr Pankrath ist eine belastbare und flexibel einsetzbare Führungskraft. Er zeigte sich stets als ein sachlich überzeugender und im persönlichen Umgang mit den Mitarbeitern verbindlicher Vorgesetzter, der eine
    leistungsstarke Arbeitsgruppe bilden und diese verantwortungsbewusst führen kann.“
  • anonymisierter Blogkunde
    „Ich danke Knut Pankrath für die unkomplizierte, inspirierende und gleichzeitig ganz praktische Unterstützung und kann ihn allen, die in der Blogwelt Fuß fassen wollen wärmstens empfehlen.“

Ein Kommentar zu “Profil Knut Pankrath”

  1. Knut Pankrath » Blog Archiv » Woran Scheitern start-ups? sagt:

    [...] Der bestmögliche Nebeneffekt dieses Beitrages wäre, dass jemand meine Denke wirklich versteht (siehe auch mein Profil) und meine Mitarbeit [...]