Knut Pankrath

Dienstleister und Mensch

Wege zu Mundpropaganda

Erstellt von gemeinschaft am Montag 11. Mai 2009

Haben auch Sie gelegentlich das Gefühl, dass Sie Ihr Leistungsangebot noch besser erklären müssten, als Sie es bereits tun? Fehlt zuweilen das Tüpfelchen auf dem I, damit der Interessent überzeugt und zum Kunden wird? Dann überlegen Sie doch einmal, ob es Sinn ergeben könnte, werblich mit Warenproben zu arbeiten. Damit meine ich kein Flächenbombardement ganzer Städte oder Bundesländer mit teurer Ware und durch aufwändige Logistik. Besser sind da gezielte Nadelstiche an der richtigen Stelle zur richtigen Zeit.

Woher ich diese Idee Marke Guerilla-Marketing für Sie habe? Offene Augen + Fußgängerzone + Zufall! Im Rahmen einer Rechercheaufgabe sprach mich ein Promo-Team an, das mir eine 250 ml-Testflasche des wohl relativ neuen Produkts Nordzucker flüssig mit einigen Informationen drumherum aushändigte. Welche Komponenten haben mich neugierig gemacht und finden hier ersten Niederschlag im Sinne von kostenloser Mundpropaganda?

  1. Flüssigzucker ist für mich irgendwie neu und ich weiss nicht, wie ich das anwenden kann.
  2. Ebenfalls mitgegebene Rezeptkarten machen die Schwelle niedrig, das vielleicht etwas befremdlich wirkende Produkt einfach mal auszuprobieren.
  3. An der Mini-Rezeptsammlung hängt eine Postkarte, die zum Mitmachen bei einem Gewinnspiel einlädt.
  4. Die Preise des Gewinnspiels greifen das medial große Thema Kochen als Unterhaltung in Kombination mit nützlichen Gebrauchsgegenständen für die Küche auf.
  5. Der Probenempfänger kann in Ruhe selbst entscheiden, ob er durch Teilnahme am Gewinnspiel persönliche Daten preisgeben will oder nicht.

Mit Marketingausbildung und Jahrzehnten Erfahrung als eher kritischer Verbraucher habe ich gedacht, dass ich eher imun gegen die Verlockungen der Werbung sei. Wenn sie aber so geschickt, gezielt und unaufdringlich daher kommt, bin ich sehr angetan.

Dabei fällt mir ein, dass das Angebot der Lösungsbäcker durchaus auch die Qualität einer Testpackung für meiner Beratung als ubkmu hat. Schauen Sie da doch mal vorbei. Und überlegen Sie doch bei Gelegenheit mal, wie Sie Ihr Angebot vielleicht ähnlich einladend “begreif- und testnutzbar” machen können. Kennen Sie weitere gute Beispiele? Dann freue ich mich über Ihren Kommentar für mich und für meine Leser.

Verwandte Beiträge

  • keine verwandten Beiträge