Knut Pankrath

Dienstleister und Mensch

  • Umfragen

    Sorry, there are no polls available at the moment.
  • Werbung

Weniger ist mehr

Erstellt von gemeinschaft am Mittwoch 28. November 2007

Mehr als einmal haben sich Firmen mit großem Erfolg überlegt, wie sie möglicherweise “historisch gewachsen” kompliziert gewordene Produkte auf das zusammenstreichen, was der Nutzer wirklich will. Nun hat mit Pilsner Urquell der Halter einer starken Marke im Biermarkt das werblich interessant, optisch hochwertig und inhaltlich mit schöner Pointe aufgegriffen.

Da heisst es kurz, knackig und gegen einen jugendverführenden und frauenlockenden Trend der Verlimonadung eines ursprünglich herben und Durst löschenden ehrlich puren Getränks:

Ohne Lemon.
Ohne Cranberry.
Ohne Bullshit.

Es scheint mir wahrscheinlich, dass der Markenhalter damit auf jeden Fall die Lacher auf seiner Seite haben wird. Die Kampagne dürfte auch über Werber hinaus eine Welle in der Blogosphäre machen und somit sicher auffallen im Dauerfeuer der Werbung, die auf den Verbraucher einprasselt.

Die aus dieser Inspiration abgeleitete Überlegung, die ich Ihnen nahe legen möchte, ist folgende: Sind Sie mit einzelnen Produkten / Dienstleistungen Ihrer Angebotspalette vielleicht in einem Wettlauf um noch mehr Funktionen, noch billiger, noch mehr was-auch-immer und Sie haben schon mal überlegt, ob die Kunden das wirklich wollen? Prima. Dann fragen Sie Ihre Kunden statt irgendwelcher Experten und wenn es möglich ist, frieren Sie etwas auf einem bestimmten marktakzeptierten Stand ein und bauen Sie daraus ein klassisches Angebot, was nicht jede unsinnige Mode mit macht. Das spart Nerven der Kunden und Ihnen Entwicklungs- und Kommunikationsanstrengungen.

Verwandte Beiträge

  • keine verwandten Beiträge