Knut Pankrath

Dienstleister und Mensch

  • Umfragen

    Sorry, there are no polls available at the moment.
  • Werbung

Wertschätzende Absage

Erstellt von knutpankrath am Mittwoch 27. März 2013

Wer seine Mitarbeit in den Dienst einer Firma oder eines Projektes zu stellen bereit ist und sich bewirbt, kennt unterschiedliche Reaktionen. Leider ein wenig in Mode gekommen ist es, sich überhaupt nicht mehr zu melden. Den Blogger in mir juckt es, solche Rüpel namentlich zu nennen. Aber lassen wir das – wenigstens für den Moment und diese Seite. Dann gibt es Spaßvögel, die unabhängig von der Konkretheit einer Bewerbung (initiativ oder auf eine ausgeschriebene Stelle) in rasend kurzer Zeit einen Textbaustein losjagen, in dem etwas von gründlicher Prüfung steht, bei der man leider nicht in die nächste Runde gekommen sei.

Dann gibt es das Gros der korrekt antwortenden Personaler, die für eine schriftliche Aufarbeitung nichts hergeben. Aber danke, dass Sie Ihren Job ernst nehmen und professionell arbeiten.

Und es gibt Highlights auch für Absagen. Ein Zitat möchte ich nennen. Vielleicht finden Sie es ja inspirierend?

[MdB]  möchte Sie herzlich grüßen und Ihnen für die  interessante Bewerbung danken. Überzeugend in der Ausschreibung war Ihr themenübergreifendes Denken. Sicher könnten Sie die Arbeit unseres Büros bereichern.

Ich bin es nicht geworden, fühlte mich aber als Bewerber ernst genommen und lese heraus, dass meine Bewerbung an vergleichbarer Stelle Sinn stiften könnte. Die Art des Umgangs mit Bewerbungen sagt mir übrigens auch einiges darüber, wie der Absender vermutlich auch mit Kunden, Lieferanten und  Investoren umgeht…

Verwandte Beiträge