Knut Pankrath

Dienstleister und Mensch

  • Umfragen

    Sorry, there are no polls available at the moment.
  • Werbung

Writer, Texter, Schreiber sucht neue Aufgabe

Erstellt von knutpankrath am Freitag 19. Februar 2016

Ich schreibe. Ich schreibe gern. Ich schreibe gut.

Über viele Jahre und in verschiedenen Rollen habe ich Dinge aufgeschrieben. Auf Papier, in Dateien und in dieses Internet. Schreiben war immer ein wichtiger und mir lieber Teil meiner Aufgaben. Ich möchte das gern wieder in einem Unternehmen tun und dort meinen Beitrag zum Erfolg leisten. Dazu bin ich ausgesprochen gern bereit, endlich wieder mein Homeoffice zu verlassen, dass die letzten Jahre – auch aus familiären Gründen – meine erste Wahl war.

Dokumenttypen

Meine anwendungsfertigen Erfahrungen umfassen zahlreiche Dokumenttypen, von denen ich hier nur eine Auswahl in alphabetischer Reihenfolge benenne. Falls die in ihrem/deinem Unternehmen häufig oder dringend benötigten nicht dabei sind, bitte herzlich gern anfragen, ob und welche Kenntnisse ich dazu anbieten kann.

  • Angebote. Je nach Unternehmen kommt es nicht nur auf die Kalkulation an und ob eine angebotene Leistung termin- und fachgerecht erbracht werden kann. Auch der Ton kann die Musik machen, ob der Kunde beherzt ja sagt.
  • Benutzerhandbuch. Software, Webseiten und andere technische Produkte erklären sich bei sorgfältiger Planung und Herstellung bis zu einem gewissen Grad selbst. Systematisch veranlagte Nutzer wissen es jedoch zu schätzen, im Zweifel auch mal fix etwas nachlesen zu können, ohne den Kundendienst anrufen zu müssen. Ob ein solches Handbuch nun die Form eines .pdf-Dokumentes, einer guten Onlinehilfe oder von FAQ hat, ist dabei zweitrangig.
  • Blogbeitrag. Businessblogs sind eine echte Leidenschaft von mir. Unternehmen können sich von ihrer persönlichen Seite zeigen, behalten Kontrolle über ihre Inhalte und können von ihren Kunden lernen. Beim Wettbewerb um Begriffe bei Suchmaschinen ist das ebenso hilfreich wie bei der Umwandlung von passiven Kunden hin zu aktiven Fans bzw. Empfehlern.
  • Businessplan. Die Idee für ein zu gründendes Unternehmen ist noch nicht so rund, dass Investoren mit Zusagen winken? Dann kann meine Mitarbeit nützlich sein. Der passende Tonfall, das Aufspüren möglicher Lücken und die Liebe zur leserfreundlichen Kürze gehören hier zu meinem Handwerkszeug.
  • Executive Summary. Wenn Techniker etwas erklären oder Marketingverantwortliche etwas konzipieren, ist Umfang und Sprache ihrer Ideen zuweilen zu geeekig oder schlicht zu umfangreich. Die Kürzung auf das textlich Wesentliche ggf. ergänzt um eher einfache Grafiken gehörte immer wieder zu meinen Aufgaben.
  • Messeposter. Die Reduzierung eines Firmenangebotes auf wenige Begriffe und einfache grafische Darstellung wird nicht in jedem Unternehmen an eine externe Werbeagentur gegeben. Das kann man mit Bordmitteln teilweise gut selbst erledigen oder im oft mehrstufigen Prozess ein professionelles Briefing vorbereiten, damit eine Agentur gezielt kreativ loslegen kann und nicht unnütz Stunden für verzichtbare Leistungen bezahlt werden müssen.
  • Supportantwort. Der Kundendienst, gern auch als Support, Customer Care, Postsales oder ähnlich tituliert, ist eine feine Abteilung. Da wird nämlich Kunden geholfen, überhaupt oder besser mit Produkten umzugehen. Da werden mit freundlichem Text auch schon mal Mängel oder Fallstricke umschifft und aus Kandidaten für Beschwerden werden bei gutem Job Empfehler für eine Marke. Wenn ich es zu entscheiden hätte, gehörten Kosten dafür zu den Investitionen und nicht als Cost Center eingestuft.
  • Twitter. Sag es kurz. Kalkuliere die Wirkung. Sei auch mal mutig. Gib ggf. rechtzeitig auf. Füttere nicht die Trolle. Hab keine Angst vor großen Namen. Sprich von Mensch zu Mensch. Twitter ist ein tolles Medium, mit dem jedes moderne Unternehmen punkten kann. Deal?
  • Webseitentext. Ich bin ein Freund statischer Webseiten, auf denen ein Besucher sehr schnell an die Stelle gelangt, wo die für ihn wesentliche Information steht. Das ist eine Frage von Navigation, verwendeter Begriffe und knackigen Texte. Essays der gefühlten Anmutung einer Bleiwüste gehören in Wochenzeitungen, wo andere Leseerwartungen herrschen als im schnellen Netz. Die Beachtung dessen und eine kluge Anbindung dynamischer Inhalte bringen Unternehmen vorwärts.

Rollen

Ich kann auf berufliche Einsätze meiner textlichen Fähigkeiten in Vertrieb, Marketing, Customer Care, Dokumentation, Beratung und Management zurückblicken. Ich war jeweils mehrjährig in den Branchen Software, Werbung und Internet tätig.

Wunsch

Ich arbeite mich gern in neue Zusammenhänge ein, um zusammen mit bereits vorhandenen Erfahrungen etwas zu bewegen. Situationen von Aufbau und Umbau sind mir nicht fremd und stellen eine willkommene Herausforderung für mich dar. Bitte nehmen Sie Kontakt mit mir auf, wenn Sie mich als möglichen Mitarbeiter kennenlernen wollen.

Verwandte Beiträge