Knut Pankrath

Dienstleister und Mensch

  • Umfragen

    Sorry, there are no polls available at the moment.
  • Werbung

Zigeunerschnitzel?

Erstellt von knutpankrath am Freitag 29. August 2014

Erst das Bild des Anstoßes, dann meine Anmerkungen.

Zigeunerschnitzel

knapp daneben

Mensch kann im Jahr 2014 verschiedene Meinungen zum Spannungsverhältnis politisch korrekter Sprache, Sprachsäuberung und Zensur haben. Ich bin da allein aus Prinzip oft und gern bei denen, die sich das Maul nicht verbieten lassen. Es gibt aber Fälle, da zucke ich innerlich zusammen. So auch vorhin.

Da wird in der Arminius Markthalle im Eingangsbereich künstlerisch eher diskutabel Zigeunerschnitzel angeboten. Wie sagt Kabarettist Rüdiger Hoffmann so herrlich lakonisch? “Das kann man machen. Muss man aber nicht.”

Warum halte ich es für eine gute Idee, das lieber bleiben zu lassen?

  1. Der Begriff steht zumindest im Ruf, auch als rassistisch verstanden werden zu können.
  2. Der Hallenmanager Yiannis Kaufmann als bekennendes Mitglied der SPD hätte in meinen Augen eine Verantwortung für die Außensicht auf die Halle und ein Werbeträger im Eingangsbereich gehört klar dazu.
  3. Das Wahlkampfbüro von Thomas Isenberg und İlkin Özışık (beide SPD) hat seinen Sitz in der Halle. Wenn ich die Bemühungen um die Tilgung des Namens Togo für eine Kleingartenkolonie durch die SPD sehe, passt das für mich nicht sonderlich gut zusammen.

Wenn Sie sich in Sachen Zigeunerschnitzel beschweren wollen, tun Sie das doch am besten vor Ort in der Arminius Markthalle. Der anbietende Stand befindet sich Reihe 7/8 eher am Eingang Bugenhagenstraße. Berichten Sie gern von Reaktionen vor Ort.

Verwandte Beiträge