Knut Pankrath

Dienstleister und Mensch

  • Umfragen

    Sorry, there are no polls available at the moment.
  • Werbung

ZOB – zentrales olles Berlin?

Erstellt von knutpankrath am Samstag 2. November 2013

In Sachen Markt Fernbus bin ich heute spontan zum ZentralOmibusBahnhof von Berlin gefahren. Ich hoffte eine Inspiration für einen Artikel zu finden, der die eine oder andere Frage zu diesem durch Deregulierung absehbar erzeugten Phänomen aufwerfen sollte.

Vor Ort habe ich zunächst einen Schreck bekommen. Der ZOB strahlt auf den ersten und zweiten Blick für mich einen Charme aus, der wirklich unschön an den Bahnhof  Zoo vor der Wiedervereinigung der zeitweise geteilten Stadthälften erinnerte. Das ist keine schöne Visitenkarte für Menschen, die erstmals in Berlin ankommen.

Ein weiteres Details, was mich vorsichtig ausgedrückt erstaunt hat: Bei einem Anbieter hingen an einem Verkaufskiosk mehre Listen von Passagieren offen aus, die neben vollständigen Namen u.a. E-Mail Adressen und Telefonnummern enthielten. Ich denke nicht, dass das ein akzeptabler Umgang in Sachen Datenschutz ist.

Es scheint, dass das Thema noch andere Aspekte vorhält, als ich vermutet hatte. Schauen wir mal, ob es für einen größeren Beitrag reicht…

Nachtrag

Fühle mich durch den Beitrag von Marcus Weingärtner in der Berliner Zeitung bestätigt.

Verwandte Beiträge

Ein Kommentar zu “ZOB – zentrales olles Berlin?”

  1. BJ sagt:

    Ich nehme an, dass Sie noch nicht viele Busbahnhöfe in Deutschland gesehen haben, denn dann wären Sie bestimmt anderer Meinung bzw. Ihre wäre relativiert.
    Viele Busbahnhöfe sehen schlimmer aus und es gibt keine Informationen für die Gäste über die ankommenden und abfahrenden Busse (z.B. Köln, Hannover, Leipzig,…).
    Es gibt auch gute Beispiele, z.B. in Hamburg; dieser ist aber auch relativ neu.

    Da erst jetzt der Busfernverkehr ins rollen kommt, bin ich mir sicher, dass dann auch in den Busbahnhöfen in Zukunft investiert wird.